Aktuelles » Neuigkeiten

Neuigkeiten


Erste Bilanz für den Inkasso-Check

Das Überprüfungsinstrument Inkasso-check.de der Verbraucherzentrale Brandenburg ist seit rund einem Jahr online. Gefördert wurde das Projekt vom Bundesministerium der Justiz. Mit Hilfe dieses Tools kann man vor allem die Aufwandskosten überprüfen, die immer verlangt werden, sobald ein Inkassounternehmen tätig wird. Online beantwortet man Fragen zur Forderung und vor allem zur Höhe des geltend gemachten Aufwands. Der Inkasso-Check erstellt...

mehr »

Diskussionsprozess Selbstbestimmung und Qualität im Betreuungsrecht hat im Sommer begonnen

Zur Auftaktsitzung eines interdisziplinär besetzten Plenums hatte das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) rund 80 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis sowie Vertreterinnen und Vertreter von Behindertenverbänden, Berufs- und weiteren im BeZur Auftaktsitzung eines interdisziplinär besetzten Plenums hatte das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) rund 80 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis...

mehr »


Online-Abstimmung über den Publikumspreis für bürgerschaftliches Engagement gestartet

Bis zum 22.10.2018 sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, im Internet unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis für ihre Favoriten abzustimmen. 554 herausragend engagierte Personen und Initiativen haben die Chance, die bundesweit renommierte und mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung zu erhalten. Die ersten 50 Plätze der Abstimmung gewinnen außerdem die Teilnahme an einem Weiterbildungsseminar zu Themen der Öffentlichkeitsarbeit und gutem Projektmanagement. Die Bürger...

mehr »

Engagement-Botschafterin und -Botschafter für das Jahr 2018 ernannt

Die Kampagne Engagement macht stark! ist Deutschlands größte Freiwilligenbewegung. Sie wählt jedes Jahr drei Persönlichkeiten aus, die sich auf vorbildliche Weise engagieren. Diese Persönlichkeiten stehen stellvertretend für alle Ehrenamtlichen und Freiwilligen, die mit ihrem Einsatz in Initiativen, Projekten und Vereinen unsere Gesellschaft lebenswerter machen. Die Engagement-Botschafterin 2018 heißt Katja Sinko von The European Moment aus dem Raum...

mehr »


Organspendeausweis schafft Klarheit – auch für Angehörige und Betreuer

Die positive Einstellung zum Thema Organ- und Gewebespende ist in Deutschland derzeit mit 84 Prozent so hoch wie nie zuvor. Auch besitzen immer mehr Menschen einen Organspendeausweis: Waren es 2012 noch 22 Prozent, sind es im Jahr 2018 bereits 36 Prozent. Das zeigen erste Ergebnisse einer bundesweiten Repräsentativbefragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Von den Personen,...

mehr »

Ratgeber für Patientenrechte

Gemeinsam haben das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) und das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) eine Ratgeberbroschüre für Patientenrechte herausgebracht. Die Broschüre ist im Januar 2018 erschienen und ermöglicht einen Überblick über die Rechte bei der medizinischen Behandlung, nämlich die Rechte als Krankenversicherter und die Rechte bei ärztlichen Behandlungsfehlern. Im Serviceteil finden Sie die Kontaktdaten hilfreicher Institutionen, die...

mehr »


Unterstützung für Kinder und Jugendliche, die Familienmitglieder pflegen

Nicht nur Erwachsene kümmern sich um chronisch kranke, behinderte oder pflegebedürftige Angehörige. Nach einer Studie des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) versorgen und pflegen rund 230.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland regelmäßig bspw. ihre Eltern oder Geschwister. Um diese jungen Menschen zu unterstützen, hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) das Projekt...

mehr »

Hilfen für pflegende Angehörige

In Deutschland pflegen etwa 2 Mio. Angehörige ihre hilfsbedürftigen Familienmitglieder zu Hause. Meist sind es nach wie vor Frauen, die sich kümmern – aber der Anteil der Männer steigt seit Jahren. Mit drei Pflegestärkungsgesetzen hat der Gesetzgeber seit 2015 die Leistungen der Pflegeversicherung mit insgesamt zusätzlich 5 Mrd. Euro pro Jahr spürbar ausgeweitet und dabei einen Schwerpunkt...

mehr »


Neue Filme über Diabetis

Das Deutsche Diabetes-Zentrum (DDZ) hat unter der Leitung von Herrn Prof. Michael Roden 16 Erklärfilme zum Thema Diabetes entwickelt, die vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) finanziell gefördert werden. Die Filme stehen ab sofort unter http://diabetes-typ.de/#filme[http://diabetes-typ.de/#filme%20] zur Verfügung und sind ein wichtiger Bestandteil der vom BMG unterstützten Initiative „Diabetes – Nicht nur eine Typ-Frage“, mit der das Wissen über...

mehr »

Drogen- und Suchtbericht des Bundesministeriums für Gesundheit

Im Juli 2017 ist der neue Drogen- und Suchtbericht 2017 erschienen. Er enthält neben den nationalen und internationalen drogen- und suchtpolitischen Aktivitäten der Bundesregierung eine umfangreiche Darstellung der Daten und Fakten bezogen auf alle Suchtstoffe bzw. Suchtformen. Der Bericht stellt zudem neue Projekte, Studien und Initiativen der beteiligten Bundesressorts sowie von Verbänden und Bundesländern vor. Klicken Sie auf...

mehr »


Cannabis auf Rezept

Künftig können schwer kranke Menschen Cannabis in Arzneimittelqualität auf Rezept erhalten, denn das Gesetz „Cannabis als Medizin" ist am 10.3.2017 in Kraft getreten. Ziel ist die Verbesserung der Palliativversorgung. Eine Begleiterhebung soll Informationen zum langfristigen Gebrauch von Cannabis wissenschaftlich sichern. Das Gesetz regelt den Einsatz von Cannabisarzneimitteln als Therapiealternative bei Patientinnen und Patienten mit schwerwiegenden Erkrankungen. Bedingung dafür...

mehr »

Vorschriften zur Substitutionsbehandlung von Drogenabhängigen werden reformiert

Das Bundeskabinett hat am 15.3.2017 die 3. Verordnung zur Änderung der Betäubungsmittelverschreibungsverordnung (BtMVV) beschlossen. Die BtMVV regelt die zentralen Ziele der ärztlichen Substitutionstherapie von Menschen, die durch den Gebrauch illegaler Drogen abhängig geworden sind. Davon verspricht sich das Bundeskabinett, den Betroffenen besser und vor allem näher am Wohnort helfen zu können. Die Verantwortung der Ärztinnen und Ärzte wird gestärkt. Mit...

mehr »


Bundestag: Ausweitung klinischer Arzneimittelstudien beschlossen

Bei einer öffentlichen Anhörung des Gesundheitsausschusses unter Vorsitz von Dr. Edgar Franke (SPD) am 19.10.2016 stand die Streitfrage im Mittelpunkt, ob Arzneimittelstudien, z. B. an Demenzkranken, auch dann zulässig sein sollen, wenn sie nur der Gruppe der Erkrankten allgemein nützen, den Betroffenen selbst also keine gesundheitlichen Vorteile bringen. Bislang war das in Deutschland verboten. Die Abgeordneten stimmten...

mehr »

Familiencoach Depression der AOK

Familienmitglieder, Partner und Freunde geraten häufig an die Grenzen ihrer Belastbarkeit, wenn ein Familienmitglied an einer Depression erkrankt. Aus diesem Grund hat die AOK den Familiencoach Depression entwickelt: das erste Online-Programm, das sich speziell an Angehörige von depressiven Menschen wendet. Mit diesem Online-Trainingsprogramm der AOK können sich Angehörige und Freunde Wissen über die Erkrankung aneignen und den richtigen...

mehr »